*
Lauftext
Holen Sie sich die Fülle der Natur in Ihren Garten
Menu
Gutsch-Bl

 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Aktuelles

Mai- Lückenfüller sind gefragt

 
Das kennen viele Gartenbesitzer: Im April scheint der Garten so richtig zu explodieren, die Obstbäume blühen, Tulpen, Narzissen, und andere Zwiebelblumen, der Löwenzahn färbt alles gelb (auch die Fenster und Gartenmöbel!), jeden Tag brechen neue Blüten auf und selbst die Bienen scheinen nicht mehr nachzukommen. Dann plötzlich hat man aber das Gefühl, der Garten legt eine Pause ein, Pfingstrosen, Iris und Rosen bilden gerade erst ihre Knospen und auf einmal ist alles wieder grün. Schön frischgrün schon, aber wo sind die Blüten? Für diese Lücke sind einige Pflanzen enorm wichtig, als Brücke zwischen den zwei Blütenwellen im April und Juni. Zum Beispiel die Akelei, die nicht viel Platz braucht und in vielen hübschen Farben durch den Garten wandert, dabei zudem bei Hummeln äußerst beliebt ist. Oder der Zierlauch mit seinen großen Blütenbällen, die über den Schöpfen der sommerblühenden Stauden schweben. Einer meiner Favoriten ist die Sumpfwolfsmilch, die enorme Blütenwolken in zartem Grüngelb bildet und von innen heraus zu leuchten scheint. Ihre Verwandte, die Goldwolfsmilch,  ist ähnlich schön, bleibt aber deutlich kleiner.  Auch die Nachtviole blüht gerade, in einem hübschen zarten Lilaton, der gut zum Zierlauch passt. Und nicht zu vergessen, der Flieder, der alles in seinen Duft hüllt!

Akelei- liebenswerter Lückenfüller

Sumpfwolfsmilch- braucht trotz des Namens keinen Sumpf zum Leben!

 

  

                           


 



 

 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail